Bürgerversammlungen am 21.09. in Pullenreuth und am 22.09. in Waldershof

Liebe Mitglieder der Bürgerinitiative Steinwald sagt NEIN zur Monstertrasse,

zusammen mit den Bürgermeistern der Gemeinden Brand, Ebnath, Neusorg, Pullenreuth und der Stadt Waldershof dürfen wir euch – wie auch 2014 schon – zu einer Bürgerversammlung einladen. Damit möglichst viele an dieser wichtigen Veranstaltung teilnehmen können, gibt es zwei Termine:


Mi, 21.09. in Pullenreuth Schützenheim, Dorfstraße 12


Do, 22.09. in Waldershof Schule, Ludwig-Hoffmann-Str. 2
jeweils ab 19 Uhr

Worum geht es in der Veranstaltung?
Der Übertragungsnetzbetreiber TenneT, der den Süd-Ost-Link – unsere Monstertrasse – plant, will diese durch unsere Region – größtenteils erdverkabelt – verlegen. Ohne Eure Hilfe wird es unsere Gemeinden sehr wahrscheinlich treffen! Wir müssen jetzt im Vorfeld der Planung unsere Chance ergreifen und TenneT möglichst viele Gründe liefern, warum die Trasse nicht durch unsere Heimatgebiete verlegt werden kann.

Dazu benötigt es jetzt unbedingt Eure Hilfe und Eure Mitarbeit.
Ihr kennt Euch in unserer Umgebung sehr gut aus.
Ihr könnt Gründe aufzählen, die gegen die Verlegung der HGÜ- Leitung an diesen Stellen bzw. Gebieten sprechen.

Wie soll das gehen?
Die Leitung muss relativ geradlinig durch  die Landschaft verlegt werden. Gibt es Gründe für viele Grundstücke, die gegen den Leitungsbau an dieser Stelle sprechen? Ihr wisst das besser als wir.

 

 

Folgende Gründe machen den Bau des Erdkabels schwer:

Siedlung und Erholung

Sensible Einrichtungen (Kliniken, Pflegeheime, Schulen); Wohn- und Mischbauflächen; Industrie- und Gewerbeflächen; Campingplätze / Ferien- und Wochenendhaussiedlungen / Friedhöfe

-

Siedlungsnahe Freiräume / Siedlungsfreiflächen, Golfplätze

Raumwiderstandsklassen: Je weiter oben das Merkmal steht, desto besser ist das Argument

Wasser

Wasserschutzgebiete

-

Gewässer

-

Überschwemmungsgebiete, überschwemmungsgefährdete Gebiete

Boden

Feuchte verdichtungsempfindliche Böden

Biotop- und Gebietsschutz

Europäische Vogelschutzgebiete; FFH-Gebiete; Nationalparks; Naturschutzgebiete; Biosphärenreservate – Kernzone; Festgesetzte Waldschutzgebiete (Naturwaldreservate, Bannwald, Schonwald); UNESCO-Weltnaturerbe-Stätten, -Weltkulturerbe-Stätten, -Welterbe-Stätten

 

-

RAMSAR-Gebiete; important Bird Areas (lBA); Brutgebiete von Wiesenvögeln; Avifaunistisch bedeutsame Brutgebiete; Wälder

-

Biosphärenreservate – Pflegezone; Landschaftsschutzgebiete

Naturparke; Avifaunistisch bedeutsame Rastgebiete

Ziele der Raumordnung

Siedlungsbezug; oberflächennahe Rohstoffe; Deponie; Militär;

Industrie/Gewerbe-Entwicklung und –Bestand

-

Wald/Forstwirtschaft; Windenergienutzung; Freiraumsicherung

-

Schwerpunkte Tourismus/ Erholung (Ziel); Natur und Landschaft; Regionale Grünzüge (Ziel); Landschaftsbild; Landwirtschaft; Grundwasserschutz

Sonstiges

Sondergebiet Bund / Militärische Anlagen; Flughäfen; Deponien und Abfallbehandlungsanlagen; Oberflächennahe Rohstoffe / Abgrabungen

-

Windkraftanlagen

Bautechnische Kriterien

Hangneigung >30° und Fels

-

Hangneigung >30° (kein Fels)

-

Hangneigung 15-30° oder Fels (Hangneigung <15°; Georisiken (senkungsgefährdete Gebiete)

Bautechnisches Kriterium

(Quelle: Kriterienkatalog für die Strukturierung des Untersuchungsraums)

Ihr müsst euch nicht die Mühe machen und herausfinden, unter welche Kategorie das ganze fällt, wenn ihr z.B. seltene Pflanzen und Tiere an einer Stelle beobachtet habt. Das ist TenneTs Job. Die haben dafür auch mindestens acht Mitarbeiter. Meldet es einfach. Die sagten zu dem nachzugehen. (Eigene Beweisfotos wären hier als Anlage natürlich erdrückend!)

Nicht alle Gründe sind hier genannt. Wenn ihr von Öden/alten Siedlungen, alten Handelswegen, Burgställen usw. wisst, gebt das TenneT preis. Die sollten auch darum einen Bogen machen.

Hier auf unserer Homepage, wie auch auf http://www.waldershof.de  und auf http://www.vgem-neusorg.de finden sich demnächst Formulare zum Herunterladen. Diese gibt es auch auf den beiden Veranstaltungen. Hier können wir euch auch beim ausfüllen behilflich sein.

Das ausgefüllte Formular gebt ihr bitte bis zum 29.09.16 in eurem Rathaus ab, es wird von dort aus versendet – oder ihr schickt es selbst an TenneT.

Kartenauszüge mit den  Flurnummern und Gemarkungen, für die ihr Einwände zur Trassenverlegung nennen könnt, gibt es auf den Bürgerversammlungen. Sie können  dort nachschlagen werden.

Karten gibt es vor Ort und können als Anhang mit einer Heftklammer am Formular befestigt werden.

Helft bitte mit!

Es ist eine der letzten der Möglichkeiten, die wir haben, um den Leitungsbau bei uns zu verhindern. Beschließt die Bundesnetz-agentur im November den Bau durch unser Gebiet, ist das endgültig. Eine Vorzugstrasse wird wahrscheinlich schon Anfang/Mitte Oktober durch TenneT vorgestellt und wird der Öffentlichkeit einmalig präsentiert.

Macht mit und schickt TenneT Gründe gegen den HGÜ-LEITUNGSBAU durch unsere Heimat! 
Durch unseren gesammelten Protest nach der letzten Bürgerversammlung konnten wir bereits die geplanten 70 Meter hohen  Überlandleitungsmasten verhindern!

Die für Herbst  geplante Veranstaltung von Tennet in unserer Region ist eine weitere - vielleicht  letzte - legitime Möglichkeit die Trasse bei uns zu verhindern. Hier müssen wir durch zahlreiche Teilnahme und gute Argumente unseren Widerstand öffentlich deutlich zeigen- dafür  brauchen wir nochmals eure tatkräftige Unterstützung!
Wir wissen noch nicht, wann diese sein wird. Wir werden euch Ort, Zeit und Termin zukommen lassen – sobald sie bekannt sind.


Eure Sprecher der BI Steinwaldsagtnein Andreas Burger und Martin Wittmann
bis bald auf den Bürgerversammlungen


Kontakte:

1. Sprecher Waldershof
Andreas Burger
Schulstr. 3
95679 Waldershof
0179-1185977

1. Sprecher Neusorg
Martin Wittmann
Wernersreuth 12
0174- 2804785